Dienstag, 17 Okt 2017
Start Kontakt
Geheimtipps im Frühling Drucken E-Mail

Goethes Besuch hinterließ Spuren in „Dichtung und Wahrheit“, Napoleons Besuch verschaffte der Stadt den Beinamen „Klein-Paris“. Das prominenteste Kind der Altstadt – der Dichter Heinrich Heine – schrieb über seine Heimat: „Die Stadt Düsseldorf ist sehr schön und wenn man hier geboren ist und aus der Ferne an sie denkt, wird einem ganz wunderlich zu Mute. Ich bin hier geboren und es ist mir als müsst` ich gleich nach Hause gehen.

Heute ist Düsseldorf eine gelungene Kombination aus rheinischem Frohsinn und einer Fülle sehenswerter und erlebenswerter Attraktionen. Düsseldorf – eine Stadt lädt ein zum Entdecken und Erleben!

Gerade jetzt zur Frühlingszeit, wo die Stadt aufwacht mit ihrer ganzen Blütenpracht wie im zentral gelegenen Hofgarten oder im lauschigen Garten am Stadtmuseum. Mein erster Geheimtipp: Verweilen Sie einmal allein oder besser noch zu zweit am Rhein und erleben Sie einen unvergesslichen Sonnenuntergang. Genießen Sie den Ausklang des Tages, bevor sie in das pulsierende Nachtleben starten. Wo? Natürlich auf der Rheinuferpromenade oder im Medienhafen.

 

Die Stadt lebt, das spürt man überall. Ob auf der international bekannten „Traumstraße der Welt“ – der Königsallee – mit ihren edlen Luxusläden oder vor allem in der Altstadt, jenem legendären Quadratkilometer am Rhein mit seinen 260 Kneipen, rustikalen Brauhäusern und Straßencafes, die ihr den Namen „Längste Theke der Welt“ eingebracht haben.

 

Aber Düsseldorf ist mehr: Stille Gassen mit Kopfsteinpflaster in und nahe der Altstadt, der alte Schlossturm grüßt die vorbeiziehenden Rheinschiffe, der schiefe Turm der Kirche St. Lambertus gibt dem Betrachter Rätsel auf, die alten prächtigen Bügerhäuser, das exquisite Galerien- und Antiquitätenviertel in der Carlstadt. Den berühmten Düsseldorfer Mostert in echten Pöttchen gibt es im Senfmuseum in der Bergerstraße.

 

 

Habe ich Sie neugierig gemacht? Möchten Sie mehr sehen und hören? Dann hier mein zweiter Geheimtipp: Unterwegs mit dem Stadtstreicher Herbert Wirtz zwischen Rhein und Altstadt zu (vielleicht unerwarteten) Kleinoden. Individuelle und unterhaltende Stadt(ver-)führung: 120 Minuten zu Fuß oder mit dem Fahrrad…. Ganz wie Sie möchten. Für Gruppen ab acht bis 20 Personen (Betriebsausflüge, Freunde und Bekannte).


Treffpunkt: Schlossturm am Burgplatz,
Preise vormittags: ein leckeres Dröpken Ueriges Alt, nachmittags: zwei davon!

Wie sagte doch Heinrich Heine: „Die Stadt ist sehr schön…“ Lassen Sie sich davon überzeugen und folgen Sie mir durch Düsseldorf! Es wird zu einem Erlebnis und wir haben unseren Spaß dabei – das garantiere ich!

 

Anfragen

Herbert Wirtz
Tel. 0211/4984978
Mobil: 0172/2066508

oder über: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 

Einblicke

radschlaeger.jpg
Banner